Über mich: Ausbildungen The life you live is the lesson you teach!!! – Das Leben, das Du lebst sind die Stunden, die Du unterrichtest…. „Rainbow-Yoga“ steht für einen zeitgemäßen, wissenschaftsorientierten, traditionsverbundenen, offenen und gesundheitsorientierten Umgang mit Yoga und damit für mich selbst. Mein Ziel ist es, Yoga auch all denjenigen zugänglich zu machen, die Berührungsängste haben. Die Bedenken, nicht beweglich genug für Yoga zu sein, nehme ich vor allem mit der Schaffung von Körpergefühl, Körperverständnis und Vertrauen in den eigenen Körper. Gesundheitliche Einschränkungen sind ebenso kein Hindernis, um Yoga praktizieren zu können. Seit 2006 praktiziere ich Yoga (inzwischen ist Yoga ein Teil meines Alltags geworden und bereichert jeden Tag meines Lebens). Ich konnte selbst am eigenen Körper erfahren, wie positiv sich diese Bewegungsform auf den Menschen auswirken kann, insbesondere mit körperlichen und gesundheitlichen Einschränkungen und unter großen mentalen Belastungen. Umso mehr ich mich mit Yoga befasse und je tiefer ich in diese Lebensphilosophie eintauche, desto faszinierter bin ich von den Wirkungen, die Yoga hat und den positiven Veränderungen, die durch Yoga möglich werden. Mein Unterricht ist bunt wie der Regenbogen: meine persönlichen, von eigenen Erfahrungen geprägte Mischung aus Intensive Yoga/Ashtanga Yoga, Hatha-Yoga, Svastha-Yoga, Physio-Yoga und den yogatherapeutischen mehrjährigen Weiter- und Ausbildungen, bei denen Tradition und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aufeinander treffen. Ganzheitlich unter Berücksichtigung aller 8 Yogawege nach Patanjali werden sowohl die körperliche, energetische, geistige, emotionale und spirituelle Ebene angesprochen und alle Lebensbereiche mit einbezogen. Besonders prägt meinen Unterricht in den letzten Jahren meine Ausbildung bei meinen großartigen indischen Lehrern Dr. Ganesh Mohan, A.G. Mohan und Indra Mohan, die die Lehren von T. Krishnamacharya noch aus eigenem Erleben an uns Schüler weltweit weitergeben und sie mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen verbinden. Seit 2020 studiere ich voller Dankbarkeit täglich mit diesen Lehrern. Ihre Lehren decken sich mit meiner persönlichen Einstellung, dass Yoga immer an jeden Einzelnen und an seine individuellen Bedürfnisse angepasst werden muss. Es gibt keine Yogasequenz, die auf jeden gleich wirkt. Das, was Du in meinen Yogastunden lernst, ist immer leicht Zuhause nachzuvollziehen, zu üben und zu praktizieren, damit Yoga auch ein Teil Deines Alltags werden kann. Denn erst dann wird es langsam immer mehr wirklich zu Yoga. So bunt wie meine Teilnehmer, auf die ich in Gruppen mit maximal 10 Teilnehmern individuell eingehe oder die Schüler, mit denen ich in Einzelstunden individuell arbeite, ist auch mein Yoga. Daraus ergibt sich dann natürlich ein regenbogenbuntes, gesundes Yoga-Kursprogramm und Svasthayogatherapieangebote, in denen sich auch mein breites Wissen aus den verschiedenen präventiven und rehabilitativen Bereichen meiner über 15-jährigen Praxiserfahrung als Trainerin in der Prävention und Rehabilitation widerspiegelt. Ziel der Yogapraxis ist es immer, meine Schüler ins Gleichgewicht zu bringen, den Alltagsstress abzubauen, das sympathische Nervensystem zur Ruhe zu bringen und immer mehr zur Ruhe zu kommen – damit irgendwann die Ruhe im Geist, die Stille der Gedanken, erfahrbar. Natürlich darf dabei auch der Humor und die Freude am Tun nicht zu kurz kommen… Nur in unserem Körper können wir das Leben auf dieser Welt genießen. Wenn der Körper das Haus unserer Seele ist, dann müssen wir diesem Haus ein starkes Fundament bauen!!! Und wenn das Fundament stimmt, können wir immer mehr unsere innere Ruhe in uns und den Frieden in unserem Herzen spüren. „Yoga citta vritti nirodha“ (Yogasutras nach Patanjali) Yoga ist das Zurruhebringen der Gedanken im Geist. Hier und jetzt…
Über mich: Ausbildungen The life you live is the lesson you teach!!! – Das Leben, das Du lebst sind die Stunden, die Du unterrichtest…. „Rainbow-Yoga“ steht für einen zeitgemäßen, wissenschaftsorientierten, traditionsverbundenen, offenen und gesundheitsorientierten Umgang mit Yoga und damit für mich selbst. Mein Ziel ist es, Yoga auch all denjenigen zugänglich zu machen, die Berührungsängste haben. Die Bedenken, nicht beweglich genug für Yoga zu sein, nehme ich vor allem mit der Schaffung von Körpergefühl, Körperverständnis und Vertrauen in den eigenen Körper. Gesundheitliche Einschränkungen sind ebenso kein Hindernis, um Yoga praktizieren zu können. Seit 2006 praktiziere ich Yoga (inzwischen ist Yoga ein Teil meines Alltags geworden und bereichert jeden Tag meines Lebens). Ich konnte selbst am eigenen Körper erfahren, wie positiv sich diese Bewegungsform auf den Menschen auswirken kann, insbesondere mit körperlichen und gesundheitlichen Einschränkungen und unter großen mentalen Belastungen. Umso mehr ich mich mit Yoga befasse und je tiefer ich in diese Lebensphilosophie eintauche, desto faszinierter bin ich von den Wirkungen, die Yoga hat und den positiven Veränderungen, die durch Yoga möglich werden. Mein Unterricht ist bunt wie der Regenbogen: meine persönlichen, von eigenen Erfahrungen geprägte Mischung aus Intensive Yoga/Ashtanga Yoga, Hatha-Yoga, Svastha-Yoga, Physio-Yoga und den yogatherapeutischen mehrjährigen Weiter- und Ausbildungen, bei denen Tradition und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse aufeinander treffen. Ganzheitlich unter Berücksichtigung aller 8 Yogawege nach Patanjali werden sowohl die körperliche, energetische, geistige, emotionale und spirituelle Ebene angesprochen und alle Lebensbereiche mit einbezogen. Besonders prägt meinen Unterricht in den letzten Jahren meine Ausbildung bei meinen großartigen indischen Lehrern Dr. Ganesh Mohan, A.G. Mohan und Indra Mohan, die die Lehren von T. Krishnamacharya noch aus eigenem Erleben an uns Schüler weltweit weitergeben und sie mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen verbinden. Seit 2020 studiere ich voller Dankbarkeit täglich mit diesen Lehrern. Ihre Lehren decken sich mit meiner persönlichen Einstellung, dass Yoga immer an jeden Einzelnen und an seine individuellen Bedürfnisse angepasst werden muss. Es gibt keine Yogasequenz, die auf jeden gleich wirkt. Das, was Du in meinen Yogastunden lernst, ist immer leicht Zuhause nachzuvollziehen, zu üben und zu praktizieren, damit Yoga auch ein Teil Deines Alltags werden kann. Denn erst dann wird es langsam immer mehr wirklich zu Yoga. So bunt wie meine Teilnehmer, auf die ich in Gruppen mit maximal 10 Teilnehmern individuell eingehe oder die Schüler, mit denen ich in Einzelstunden individuell arbeite, ist auch mein Yoga. Daraus ergibt sich dann natürlich ein regenbogenbuntes, gesundes Yoga-Kursprogramm und Svasthayogatherapieangebote, in denen sich auch mein breites Wissen aus den verschiedenen präventiven und rehabilitativen Bereichen meiner über 15-jährigen Praxiserfahrung als Trainerin in der Prävention und Rehabilitation widerspiegelt. Ziel der Yogapraxis ist es immer, meine Schüler ins Gleichgewicht zu bringen, den Alltagsstress abzubauen, das sympathische Nervensystem zur Ruhe zu bringen und immer mehr zur Ruhe zu kommen – damit irgendwann die Ruhe im Geist, die Stille der Gedanken, erfahrbar. Natürlich darf dabei auch der Humor und die Freude am Tun nicht zu kurz kommen… Nur in unserem Körper können wir das Leben auf dieser Welt genießen. Wenn der Körper das Haus unserer Seele ist, dann müssen wir diesem Haus ein starkes Fundament bauen!!! Und wenn das Fundament stimmt, können wir immer mehr unsere innere Ruhe in uns und den Frieden in unserem Herzen spüren. „Yoga citta vritti nirodha“ (Yogasutras nach Patanjali) Yoga ist das Zurruhebringen der Gedanken im Geist. Hier und jetzt…